Musikerausflug nach Finkenberg im Zillertal vom 28.-31.08.2008
Am Donnerstag den 28. August brachen wir, der Musikverein 1966 Auerbach, mit dem Bus auf nach Finkenberg im schönen Zillertal in Österreich. Los ging es um 5:00 Uhr in der Früh ganz zum Leitwesen einiger Musiker und nach einer Fahrt von ca. 7 Stunden über München und Holzkirchen bis ins Zillertal erreichten wir unser Ziel, das Hotel "Neuwirt", in Finkenberg. Begrüßt wurden wir nicht nur vom Wirt, sondern auch vom strahlenden Sonnenschein, der uns das ganze Wochenende über begleitete.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten und zu Mittag gegessen hatten, besichtigten wir, geführt von Detlef Huber, das Dorf Finkenberg.
Am Abend stand dann das Konzert der Bundesmusikkapelle Finkenberg auf dem Programm, welche jeden Donnerstag in der Hauptsaison ihr Können unter Beweis stellt. In der ersten Hälfte des Konzertes zeigten die Musiker mit traditionellen Melodien und konzertanter Blasmusik, größtenteils aus ihrer Heimat, die Liebe zu ihrem Heimatland und in der zweiten Hälfte wurde mit schwungvolleren und modernen Werken die Vielseitigkeit der Blasmusik unter Beweis gestellt. Einige Melodien fanden besondere Beachtung bei unseren Musikern, da sie sich auch in unserem Repertoire befinden und man konnte bemerken, dass die Interpretation der österreichischen Musiker oft große Unterschiede zu der Unsrigen aufwies.
Den Abend ließen wir im Hotel oder in dem Lokal in Finkenberg, dem Finkennest, ausklingen.
Am nächsten Tag konnten wir dem Ruf der Berge nicht länger wiederstehen und machten uns nach dem Frühstück mit dem Bus auf den Weg nach Lanersbach. Von dort aus ging es weiter mit der Gondelbahn bis hinauf zur Eggalm, doch nun teilte sich unsere Gruppe auf. Der größte Teil ging mit Detlef Huber den direkten Weg zur Brandalm die auf 1600 Meter über dem Meeresspiegel liegt; nur wenige Mutige machten sich mit unserem Wirt Gerhard Troppmair auf den beschwerlichen Weg zur "Grübelspitze", doch jeder Schweißtropfen lohnte sich, da die 9 Gipfelstürmer mit einer unvergesslichen Aussicht belohnt wurden. Nach dem Abstieg trafen sich unsere zwei Gruppen dann auf der Brandalm, in der wir uns für den weiteren Abstieg stärkten. Anschließend machten wir uns auf den Rückweg nach Lanersbach zum "Hühnerstall" in dessen urigem Ambiente noch zünftige Süßspeißen oder das eine oder andere Bierchen eingenommen wurden, bis wir dann erschöpft zum Bus aufbrachen, mit dem wir dann auch wieder zum Hotel gefahren wurden.
Den Abend verbrachten wir alle gemeinsam in gemütlicher Runde mit Gesang, Muskelkater und Sonnenbrand aber völlig stolz auf das Geleistete beim Abendessen in unserem Hotel. Durch die professionelle Begleitung von Volker an der Gitarre und Christian am Akkordeon trugen die von Edgar zusammengestellten Lieder zum Höhepunkt des Tages bei.
Am nächsten Morgen brachen wir nach dem Frühstück nach Wattens zu den Swarowski Kristallwelten auf, einer Ausstellung direkt bei den Swarovski-Werken, die Kunstwerke einiger namhafter Künstler rund um den Kristall zeigt. Die Ausstellung endete in einem großzügig angelegten Verkaufsraum, in dem Viele nicht umhinkamen, sich einmal etwas Luxus zu gönnen. Anschließend führte uns unsere Tour nach Rattenberg, eine historische Altstadt, die nicht nur die kleinste Gemeinde in Tirol, sondern auch die kleinste Stadt in ganz Österreich ist. Dort hatten wir dann zwei Stunden zur freien Verfügung, in der ausgiebig eingekauft oder gegessen wurde. Dann am späten Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg zu unserem "Neuwirt".
Am Abend wollte unsere Jugend und unsere Junggebliebenen das Nachtleben im Tal kennenlernen, während unsere "alten Hasen" es vorzogen noch einen gemütlichen Abend in Finkenberg zu verbringen. So machten sich eine 19-köpfige Gruppe auf nach Mayrhofen, der Nachbargemeinde. Nach einer abenteuerlichen Busfahrt und einem köstlichen Abendessen mit Speisen aus der Region schauten sich unsere "Jungmusiker" Mayrhofen und was es zu bieten hat noch etwas genauer an.
Am Sonntag, unserem letzten Tag im Zillertal, machten wir uns nach einem gemütlichen Frühstück auf die Heimfahrt auf.
Nach einer langen, anstrengenden von Stau und viel Verkehr geprägten Heimfahrt ließen wir unseren Musikerausflug im Gasthaus Hirsch in Auerbach ausklingen.
Alles in allem können wir auf einen sehr gelungenen Ausflug zurückblicken, in dem wir wieder einmal bewiesen haben, dass bei uns im Musikverein 1966 Auerbach Kameradschaft und Geselligkeit immer noch großgeschrieben werden. Außerdem möchten wir es nicht versäumen uns noch einmal bei unserem Busfahrer Jürgen Pollok, unserem Sponsor und natürlich unserem "Fremdenführer" Detlef Huber und seiner Frau Helga zu bedanken ohne die solch ein Ausflug wohl nicht möglich gewesen wäre.

Musikerausflug nach Finkenberg im Zillertal

  Ausflug Wandertag Musikerkochen Winterfeier